Häufige Fragen

Fragen zum Tiny-House-Quartier Burgrieden

Auf dem Gelände in Burgrieden dürfen kleine, mobile Häuser aufgestellt werden. Als deutschlandweites Modellprojekt ermöglicht das Quartier eine neue Art von Wohnungsform als Erstwohnsitz zu nutzen. Im Vordergrund steht naturnahes, nachhaltiges und minimalistisches Wohnen auf kleinem Raum. Im Gegensatz zu einem Campingplatz, ist in einem Tiny-House-Quartier ein längerfristiges Wohnen möglich. Hierfür wird das Grundstück mit der benötigten Infrastruktur erschlossen, sodass die Häuser an die Versorgung angeschlossen werden können.

Nein, wir verkaufen keine Plätze auf dem Gelände in Burgrieden. Sie haben jedoch die Möglichkeit Plätze von jeweils 100qm in unserem Quartier zu nutzen. Sie besitzen also lediglich Ihr Haus und erwerben die Nutzung des Platzes innerhalb des Quartiers.

Kann ich ein anderes Tiny-Haus im Quartier aufstellen?

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit ein kleines Haus, das nicht von der Huchler Manufaktur gebaut wurde, aufzustellen. Allerdings muss dieses den Kriterien des Quartiers entsprechen. Außerdem können wir für Tiny-Häuser, die nicht von der Huchler Manufaktur hergestellt wurden, keine Baugenehmigung und Transport gewährleisten.

Kann ich mehrere Grundstücke nutzen?

Ja, Sie können die Nutzung mehrerer Plätze des Quartiers erwerben. Der monatliche Preis der Nutzung richtet sich sowohl nach der Größe des Grundstückes als auch an der Größe des Hauses. Gerne besprechen wir Wünsche bezüglich der Anordnung der Plätze mit Ihnen persönlich.

Welche zusätzlichen Leistungen kann ich in Anspruch nehmen?

Wir planen zusätzliche Leistungen wie Lagermöglichkeiten und Waschmöglichkeiten, deren Nutzung bei Bedarf monatlich erworben werden kann. Basierend auf den Wünschen der Bewohner sind außerdem Carsharing und Coworking Angebote angedacht.